Dommusiken im Oktober und November 2022

(21.09.2022) — Jan-Martin Drafehn

Sonntag, 16.10.2022 um 10 Uhr, Dom Kantatengottesdienst in Fortsetzung der Reihe "Prominenz im Gespräch"
Kantate "Gott soll allein mein Herze haben" BWV 169 von J. S. Bach
Klaudia Zeiner (Leipzig) - Alt,
Karl Joseph Eckel (Assistenzorganist an St. Wenzel) - Orgel
Barockorchester Musici d’Numburg, Domchor Naumburg
Leitung: Jan-Martin Drafehn, Predigt: Bischof i. R. Dr. Martin Hain (Kassel)

Sonnabend, 19.11.22 um 19 Uhr, Dom zum Schütz-Jubiläumsjahr 2022 Heinrich Schütz: "Musikalische Exequien"
Heidi Maria Taubert (Dresden) - Sopran, Lars Conrad (Leipzig) - Bass
Wenzelsorganist Nicolas Berndt - Orgel
Musici d’Numburg auf Instrumenten alter Mensur, Naumburger Kammerchor
Leitung: Jan-Martin Drafehn
Gedenkkonzert für Domkantor KMD Reinhard Ohse Karten zu 15 € & 10 € im Vorverkauf

1. Musikalische Adventsvesper 2022 Sonnabend, 26. November 2022 um 18 Uhr, Dom, "Macht hoch die Tür die Tor macht weit"
mit Werken von Walter Rein, Friedrich Zipp & traditionellen Adventsliedern Naumburger Domchor & Domsingschule
ein Blechbläserkollegium
Leitung: Jan-Martin Drafehn

Am Sonnabend, den 19. November erklingt um 19 Uhr aus Anlass des Schütz-Jubiläums zum 350. Todestag mit den "Musikalischen Exequien" ein zentrales Werk des in unserer Region beheimateten Komponisten. Heinrich Schütz gilt als der bedeutendste deutsche Komponist des Frühbarocks und wird oft auch als Vater der deutschen Musik bezeichnet.
Die Exequien sind als Begräbnismusik in Form eines deutschen Requiems konzipiert. Schütz komponierte seine Exequien 1635/36 anlässlich des Todes seines Landesherrn Heinrich Posthumus Reuß. Sie erklangen erstmals bei Reuß’ Trauergottesdienst und Beisetzung in der alten Johanniskirche in Gera. In drei Teilen sprechen sie den Zuhörenden Trost und Hoffnung mit den Worten der Bibel und auf der Grundlage des christlichen Glaubens zu.

Für unsere Aufführung konnten Namhafte Vokalsolisten und Musiker*innen gewonnen werden. Zum festen Repertoire des Naumburger Kammerchores gehören seit Jahrzehnten die Werke von Schütz. Domkantor i. R. Reinhard Ohse, dem dieses Konzert zum Gedenken gewidmet ist, hat diese Repertoirepflege einst begründet.

Schließlich laden wir für Sonnabend, den 17. Dezember um 18 Uhr zur traditionellen Aufführung des Bach‘schen "Weihnachtsoratoriums" in den Dom ein. Nach mehrjähriger coronabedingter Pause hoffen wir, dieses Werk, das für viele einen festen Platz in der Advents- und Weihnachtszeit hat, wieder aufführen zu können. Karten zu 23€/18€/15€ sind ab 14.November im Vorverkauf über die Domkasse erhältlich.