Steh auf und geh! - Weltgebetstag aus Simbabwe

(29.01.2020) — Pfrn. Lang, L. Schürmann, Dt. WGT Komitee e.V.

"Steh auf! Nimm deine Matte und geh!",sagt Jesus zu einem Kranken. In ihremWeltgebetstagsgottesdienst rund um denBibeltext aus Johannes 5 lassen uns dieSimbabwerinnen erfahren: Diese Aufforderunggilt allen. Gott gibt uns einen Anschub,die eigene Trägheit zu überwinden und impersönlichen und gesellschaftlichen Umfeldetwas verändern zu können.

Die Autorinnen des Weltgebetstags 2020 wissen wovon sie schreiben, denn ihre Situation in dem krisengeplagten Land im südlichen Afrika ist alles andere als gut.

Überteuerte Lebensmittel, Benzinpreise in unermesslichen Höhen und steigende Inflation sind für sie Alltag und nur einige der Schwierigkeiten, die sie zu bewältigen haben.

Die Gründe für den Zusammenbruch der Wirtschaft sind jahrelange Korruption und Misswirtschaft und vom Internationalen Währungsfonds auferlegte aber verfehlte Reformen. Bodenschätze könnten Simbabwe reich machen, doch davon profitieren andere.

Seit 1980 ist das Land unabhängig von Großbritannien. Doch der erste schwarze Präsident, Robert Mugabe, regierte das Land 37 Jahre und zunehmend autoritär. Noch heute sind Frauen benachteiligt. Oft werden sie nach dem Tod ihres Mannes von dessen Familie vertrieben, weil sie nach traditionellem Recht keinen Anspruch auf das Erbe haben, auch wenn die staatlichen Gesetze das mittlerweile vorsehen.

Die Frauen aus Simbabwe haben verstanden, dass Jesu Aufforderung allen gilt und nehmen jeden Tag ihre Matte und gehen. Der Weltgebetstag unterstützt mit seiner Projektarbeit Frauen und Mädchen weltweit in diesem Engagement. Im Gottesdienst hören Sie davon.

Zusätzlich möchte der Weltgebetstag das hochverschuldete Simbabwe durch eine teilweise Entschuldung entlasten. Deshalb richtet sich der Weltgebetstag dem Bündnis "erlassjahr.de" und anderen mit einer Unterschriftenaktion an die Bundesregierung.

Das Geld soll Simbabwe stattdessen in Gesundheitsprogramme investieren, die der Bevölkerung zugutekommen. Unterschriften sind online (www.weltgebetstag.de/aktionen) möglich.

An jedem ersten Freitag im März besuchen jährlich hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen. Wir laden Sie herzlich am Freitag, dem 6.März, um 18 Uhr ein zum Gottesdienst am Weltgebetstag im Pfarrsaal der katholischen Gemeinde (Kramerplatz) und anschließend zum Abendessen mit Speisen nach Rezepten aus Simbabwe.

Zur Vorbereitung brauchen wir wieder viele von Ihnen, die sich mit einbringen und hoffen auf Ihre Beteiligung. Das Vorbereitungstreffen findet am Dienstag, dem 18. Februar um 17 Uhr im katholischen Pfarrsaal statt.