#beimir - Ökumenischer Kreuzweg am 23. März

(12.02.2018) — Christina Lang

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder in der Passionszeit als Christen verschiedener Konfessionen den Weg Jesu nachvollziehen.

Der Titel bringt es in kurzer Form auf den Punkt: "#beimir": Da lässt sich jemand auf mich ein, auf mein Leben, auf meine Art mit anderen zu kommunizieren.

Der Ökumenische Kreuzweg lädt umgekehrt dazu ein, sich auf Christus, den Gekreuzigten und Auferstandenen, einzulassen und darauf neugierig zu werden, was es bedeuten kann: Er ist bei mir.

Die Bilder des diesjährigen Kreuzwegs verbinden dazu aktuelle Situationen unseres Lebens mit den Stationen des Leidenswegs Jesu. Sein Leben und sein Einsatz am Kreuz werden auf den Bildern mit unserem heutigen Leben verbunden. Er ist bei mir - das ist die Gewissheit, die Gott schenken will.

Wir laden Sie also herzlich am Freitag, dem 23. März, zum ökumenischen Kreuzweg ein.
An drei Stationen wollen wir innehalten: Wir beginnen mit den Andachten um 18 Uhr in St. Wenzel, gehen dann zur katholischen Kirche "Sankt Peter und Paul" und enden in der Moritzkirche nach dem Kreuzweg mit einem kleinen Imbiss.