Konzertreise des Naumburger Kammerchores

(09.08.2017) — Michael Greßler

Es kann sehr kalt sein in der Rhön. Zwölf Grad im Juli. Regensturm, die Wolken fliegen auf Augenhöhe heran. Am nächsten Morgen: Strahlende Sonne. Hier war der Naumburger Kammerchor vier Tage zu Gast.

Am Westhang der Wasserkuppe befand sich das Quartier. Morgens: intensive Proben. Mittags: gute Verpflegung vom Haus. Zwischendurch auch mal ein Ausflug in diese wilde Natur mit Sonnenlicht und Sturmwind.

Genau wie bei der Musik: Dur und Moll, Jubel und Klage, Adagio und Presto. Alle Gefühle mitten in der Musik.

Am 29. Juni hatten sich die 23 Sängerinnen und Sänger in Naumburg getroffen. Noch einmal intensive Probenarbeit mit Domkantor KMD Jan-Martin Drafehn, dann der traditionelle Gottesdienst zum Peter-und-Pauls-Tag im Dom. Am nächsten Tag ging die Reise los. Sünna in der Rhön heißt der erste Konzertort. Die Kirche ist voll. Und wir singen »Jesu, meine Freude«, Bachs große Motette, dazu Musik von Johann Herrmann Schein, von Mendelssohn-Bartholdy, Max Bruch, Josef Rheinberger und anderen. Wie immer sind auch Stücke des ehemaligen Naumburger Domkantors Reinhard Ohse dabei - eine Motette auf Worte von Eduard Mörike: »... Dir, Herr, in die Hände sei Anfang und Ende, sei alles gelegt ...«. So war die Chorfahrt dann auch: große Emotionen. »Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist« (Victor Hugo). Die Zuhörer dankten mit herzlichem, oft stehendem Applaus. In Schlitz (Hessen), Bad Brückenau (Bayern), Mellrichstadt (Bayern), Bad Salzungen (Thüringen) und beim Gottesdienst in Gersfeld (Hessen) waren viele Herzen sichtlich bewegt. Kantorin Dorothea Greßler aus Camburg war nicht nur als Sängerin dabei. Täglich spielte sie zwei Orgelstücke in den Konzerten, abgestimmt auf das jeweilige Klangprofil der sehr verschieden, guten Instrumente auf der Reise. In der Nacht zum 5. Juli sind wir wieder zu Hause angekommen.

Schöne Tage sind zu Ende. Sturm und Sonne, Regen und Wärme, Dur und Moll. Und abends immer eine vergnügte Runde nach dem Konzert. Der Naumburger Kammerchor auf Reisen.
Am Sonnabend, dem 26. August, um 19.30 Uhr, singen wir das alles noch einmal im Naumburger Dom, das Sommerprogramm des Naumburger Kammerchores, all die hellen und dunklen Klänge, alte und neue Musik. Wir laden Sie herzlich ein.